Fremdgehen – was steckt dahinter?

Wenn der Partner fremdgeht, bricht für die meisten eine Welt zusammen. Der erste Gedanke, der einem dann in den Kopf schießt, ist „Mein Partner liebt mich nicht mehr“. Unweigerlich beginnt das Gedankenkarussel zu laufen. Wie geht es weiter? Warum musste das passieren? Was habe ich bloß falsch gemacht? Hinzu kommt noch das kaum zu ertragende Gefühl der Wut und Hilflosigkeit. Und plötzlich steht das Leben auf dem Kopf, und kein klarer Gedanke will sich zeigen.

Die Beziehung auf dem Prüfstand

Eine Affäre ist auch für denjenigen, der fremdgeht, eine schwierige Situation. Die meisten fühlen sich hin- und hergerissen zwischen dem Neuen, Interessanten, Anregenden und dem Vertrauten, Sicheren, aber meist auch Routinierten. Spätestens jetzt ist es Zeit, Ihre Beziehung einmal zu durchleuchten. Wie oft haben Sie in den letzten Jahren ihre Beziehung überprüft und geschaut, ob es Ihnen beiden darin noch gutgeht?

Gründe für eine Affäre

Auch wenn der erste Gedanke meist der ist, vom Partner nicht mehr geliebt zu werden, stimmt das in den seltensten Fällen. Einer Studie zufolge ist die Hälfte der Fremdgänger auf der Suche nach neuer sexueller Erfahrung – und das unabhängig davon, wie es im heimischen Bett läuft. Ein Drittel führt als Grund Langeweile und fehlende Aufregung in der Beziehung an. Bei einem großen Teil – sowohl Männer als auch Frauen – ist es „einfach passiert“. Wie können wir verhindern, dass ein Partner fremdgeht?

Der Drahtseilakt in einer Beziehung

Zu Beginn fühlt sich alles so aufregend, neu und prickelnd an. Im Laufe der Beziehung kommen sich die Partner immer näher, werden immer vertrauter miteinander und kaum eine Information bleibt mehr verborgen. So viel Nähe und Vertrauen zu spüren, ist für viele das höchste in einer Partnerschaft. Es ist aber auch gleichzeitig das größte Risiko einer Affäre. Während es zu Beginn unserer Beziehung Bereiche am Partner zu entdecken gab, die uns geheimnisvoll und spannend erschienen, so wird der Partner nach einiger Zeit immer vertrauter, kalkulierbarer – und langweiliger. Und so kann es passieren, dass wir uns auf der Suche nach Interessantem und Prickelndem außerhalb der Beziehung umschauen.

Was bedeutet das für unsere Beziehung?

Auch wenn es ein überaus zufriedenes Gefühl ist, alles über den Partner zu wissen, so ist es in einer Beziehung äußerst wichtig, auch den interessanten und geheimnisvollen Teil zu pflegen. Nur so schaffen wir es, für unseren Partner interessant zu bleiben und uns die Chance zu geben, uns gegenseitig jeden Tag neu zu entdecken.

Es ist passiert – und nun?

Was, wenn es bereits passiert ist und der Partner fremdgegangen ist? Es hat keinen Sinn, sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben. Überlegen Sie beide für sich, ob Ihnen Ihre Beziehung wichtig genug ist, um für sie zu kämpfen. Wenn das der Fall ist, überlegen Sie jeder für sich, was in Ihrer Beziehung anders laufen sollte. Schreiben Sie Ihre Wünsche auf und sprechen Sie über jeden einzelnen. Wenn Sie Ihren gemeinsamen Weg geplant haben, lassen Sie es langsam angehen und akzeptieren Sie, dass das Rückgewinnen des Vertrauens Zeit braucht – für jeden unterschiedlich lang. Sollten Sie auf Ihrem Weg zu dem Schluss kommen, dass Ihre Beziehung keine Zukunft mehr hat, äußern Sie das klar und trennen Sie sich mit Würde.

Zum Seitenanfang